Odys Boox Test

Odys Boox Test

Odys Boox

Ein schneller Odys Boox Test…

Display und Hardware
Das 7 Zoll große Farb-TFT-Display ist mit einer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Der intergrierte G-Sensor sorgt dafür, dass das Gerät automatisch erkennt, ob der Benutzer den Reader im Hoch- oder Querformat hält. Neben einem USB-Anschluss und einem Slot für MicroSD-Karten zur Speichererweiterung, verfügt der Ody Boox einen Kopfhörerausgang.
Wertung: 3 Stars (3 / 5)

Akku und Leistung
Lädt man den Akku innerhalb von vier Stunden komplett auf, kann man mit dem Gerät bis zu acht Stunden lesen und ca. 30 Stunden Musik hören. Die Menüführung läuft recht flüssig und ist klar strukturiert. Dadruch lässt sich das Gerät intuitiv bedienen.
Wertung: 3 Stars (3 / 5)

Inhalte und Formate
Auf dem interne vier Gigabyte großen Speicher lassen sich Foto, Musik und natürlcih Bücher abspeichern. Wer mehr Platz benötigt kann mit einer MicroSD-Karte den Speicherplatz aufrüsten. Der Mediaplayer spielt Musik im MP3, WMA, OGG, WAV und AAC-Format ab. Bilder können in den Formaten JPG, BMP und GIF betrachtet werden.
Wertung: 4 Stars (4 / 5)

Fazit
Der Odys Boox Test zeigt, dass Odys einen Mediaplayer bietet, der duchaus alltagstauglich ist. Man kann das Gerät nicht nur zum Lesen von eBooks verwenden sondern auch als Musik-Player und Bildbetrachter.
Wertung: 3 Stars (3 / 5)

Zur Detail-Seite